//
//

Plüth Wärmetechnik beteiligt sich am Projekt Energieland 2050 des Kreis Steinfurt    

 

Eine sichere und umweltverträgliche Energieversorgung steht mittlerweile in engem Zusammenhang mit dem immer lauter werdenden Ruf nach Klimaschutzmaßnahmen und -projekten. Das stellt uns heute und zukünftig vor besondere Herausforderungen. Denn nur zukunftsfähige, innovative Konzepte können Versorgungssicherheit und Umweltverantwortung vereinen, können attraktive Lebens- und Standortbedingungen für alle garantieren und so ein Energieland gestalten, das für die ganze Region funktioniert.

 

Energieautark bis 2050 – das ist Vision und konkretes Ziel des Kreises Steinfurt und seines Projekts Energieland 2050. Energieautarkie meint hier, in der Region so viel ökologisch-nachhaltige Energie zu produzieren, wie im gesamten Kreis verbraucht wird – durch den Ausbau der erneuerbaren Energien und die Steigerung der Energieeffizienz.

 

Das Thema des Projekts ist aktuell: Denn wer in die Zukunft investieren und langfristig planen möchte, ist immer am Thema der erneuerbaren Energien. Durch die Kombination Sonne und Holz können wir uns unabhängig von fossilen Brennstoffen machen. Heutige regenerative Technik bietet dem Nutzer einen konstant hohen Wirkungsgrad und niedrige Emissionen. Und die Preisentwicklung der regenerativen Energien ist im Wesentlichen unabhängig von der Preisentwicklung am internationalen Gas- und Ölmarkt.

 

An diesem Projekt beteiligen wir uns begeistert. Denn erneuerbare Energien sind eine Erfolgsgeschichte im Bereich Wärme und Wasser. Da kennen wir uns aus, da machen wir mit!

 

Lesen Sie hier alle Infos über die Vision, die Organisation, die Projekte und das Netzwerk:

 

Weitere Informationen

 

 
 
nach oben