//
//

Progres.nrw startet ERNEUT                                                                       

 

 

 

Das Programm progres.nrw bietet eine breite Palette von Förderangeboten um den effizienten Umgang mit Energie und den Einsatz von regenerativen Energien in NRW voranzubringen und ist damit wichtigstes Förderinstrument für Unternehmen, Verbraucher und Kommunen. Ab sofort können wieder Anträge für Solarkollektor- und Biomasseanlagen und Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung gestellt werden. Lassen Sie sich zu Ihren Fördermöglichkeiten von uns persönlich unter der Tel. 05971-80014-0 beraten. Wir wissen, was für Sie drin steckt.

 

Hierzu die Bezirksregierung Arnsberg:

 

04.02.2014

Programm Progres.nrw
Mehr Fördergelder für „Erneuerbare“ und Energieeffizienz Gehört zum Bereich Energie, Bergbau

Das Interesse von Privatleuten und Unternehmen an Fördermitteln aus dem Programm progres.nrw ist weiter ungebrochen: Landesweit 8.800 Antragsteller, die erneuerbare Energie erzeugen und auf Energieeffizienz setzen, erhielten 2013 Zuschüsse über insgesamt 19,2 Millionen Euro – bewilligt von der Bezirksregierung Arnsberg.

Heute startet die neue Förderperiode 2014 für den Programmbaustein „Markteinführung“. Bürger/innen und Unternehmen können ab sofort wieder Anträge stellen – z.B. für Solarkollektor- und Biomasseanlagen, Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung, Wärmeübergabestationen zur Nutzung von Fernwärme oder für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK).

Die Abteilung für Bergbau und Energie der Bezirksregierung Arnsberg ist hier NRW-weit für die Bewilligungen zuständig. Sie registrierte im vergangenen Jahr einen regelrechten Boom – und konnte alleine im progres-Bereich „Markteinführung“ unter dem Strich 8,1 Millionen Euro mehr Fördergelder als in 2012 (11,1 Millionen Euro) vergeben.

Neben dem Förderbaustein Markteinführung beinhaltet das Programm progres.nrw die Bausteine Kraft-Wärme-Kopplung (KWK für Unternehmen), Innovation, Energiekonzepte und Energieberatung. Mit seinem breiten Förderangebot ist das Programm ein wichtiges Instrument des Landes Nordrhein-Westfalen, um die Energiewende insbesondere auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie in den Kommunen und Privathaushalten nachhaltig voranzubringen.

Fragen zur Antragstellung beantwortet „Nordrhein-Westfalen direkt“ unter der Nummer 0211 837-1001 oder per E-Mail (nrwdirekt@nrw.de). Zusätzliche Informationen und Antragsunterlagen sind über den Downloadbereich rechts abrufbar.

 

http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/presse/2014/02/026_14/index.php#

 

 




 

 
//
 
nach oben